logo2

DER  BLOG

Wird der SVW kaputtgeschrieben?

Negative Presse und die Siegesserie endet.

Ist es eine Verschwörung? 

Begeben ich mich  jetzt auf eine Ebene mit Reptiloidgläubigen, Chemtrailbefürchtern und sonstigen Aluhutträgern?

 

Naja soweit wollen wir mal nicht gehen. 

Aber auffallend ist schon, unser SV Wacker hatte 

eine schöne Siegesserie, war zwischenzeitlich Spitzenreiter 

und was schreibt die  örtliche Presse davon - quasi NICHTS!

 

Was darf man dafür Lesen? 

Von "unfassbaren" Ausschreitungen in Burgweinting ist die Rede. 

https://www.wochenblatt.de/sport/regensburg/artikel/253400/ausschreitungen-zwischen-jahn-und-burghausen-fans-in-burgweinting

Ich möchte euch das Durchlesen des Artikels lieber ersparen.

 

Die Highlights: 

  •  Das Totopokalspiel wird als Regionalligaspiel bezeichnet ( mittlerweile korrigiert)
  • - "die Gästefans, welche auch im Vorfeld schon bekannt für ihre Problemfans waren"
  • -"Die gefürchteten Problemfans des SV Wacker Burghausen"

Für die, die nicht anwesend waren kurz was wirklich passiert ist. Kurz nach dem 1:0 stürmten 20-30 Leute in Richtung des Gästeblocks und posierten ein wenig,  während die Polizei munter Pfefferspray einsetzte und dabei Ausschließlich ihre eigenen Kollegen und unbeteiligte gefährdete. 

 

Selbst unser Verein, der in der Vergangenheit nicht gerade durch Rückendeckung der eigenen Fans glänzte lobte das Verhalten der eigenen Anhängerschaft als Vorbildlich.

http://wacker1930.de/index.php?id=70&tx_ttnews%5Btt_news%5D=2024&cHash=706c51d25ff966cd3e44848f59991ed1

Da kann man sich schon fragen was die Wochenblatt "Journalisten" mit ihrem Beitrag denn erreichen wollten? 

 

Nur ein paar Tage später, die erste Saisonniederlage gegen Garching.

Natürlich kann das passieren, wir alle wissen, dass wir keine Übermannschaft haben die die Liga im spaziergang dominiert, umso anfälliger ist sie natürlich auch für Störungen aus dem Umfeld. 



Just am gestrigen Tag und veröffentlichte FuPa diesen Artikel

https://www.fupa.net/berichte/tsv-1860-muenchen-dem-profifussball-abgeschworen-wolfgang-sc-2131784.html

Highlight des Berichts:

"...ein paar Herren in der Führungsetage des SV Wacker Burghausen ...  erleichtert ... (Anm. wegen der Niederlage in Garching) ...

manche....träumen von einer Rückkehr in die 3. Liga. Und das wäre nun genau das, was der Verein ja eigentlich nicht mehr will.

 

Man vesetze sich da mal in die Lage eines Spielers der so etwas lesen muss. Was kommt bei dem  wohl an?

 Sehr motivierend, wenn da Gedanken ala wir sind froh dass du nicht gut genug bist um oben mitzuspielen da im Kopf rumschwirren.



Und was passiert auf dem Platz? Genau die zweite Saisonniederlage. Klar der Gegner war nicht schlecht. Das Glück war vielleicht auch nicht ganz auf unserer Seite, das Schiedsrichtergespann machte keinen glücklichen Eindruck.

... ... ...

eben alles wie eine Niederlage halt mal passiert. 

ABER

Es hätte auch Glücken können! 

Und genau hier können oben genannte Artikel den Unterschied gemacht haben. Dieser Wimpernschlag Motivation, Selbstvertrauen etc. mehr und vielleicht gewinnt der SV Wacker dieses Spiel. 

 

Hätte, wäre, wenn - wir werden es nie erfahren aber ein bitterer Beigeschmack bleibt und eins ist klar - 

DIE LOKALPRESSE IST NICHT NUR  KEIN FREUND DES SVW SONDERN GANZ KLAR FEIND!!!





Schalding-Heining Vorfälle Bayern Amas

Auch wenn die rote Brut aus München keine Freunde sind so bestätigen sich die Eindrücke als Wackerfan durch die Vorkommnisse am WE.

Der SV Schalding Heining, von der Presse gerne als sympathischer Dorfverein gehypt schreibt dieses Wochenende mal wieder Schlagzeilen.
Wenn man die Nachrichten in der PNP oder die Berichterstattung auf Sport1 verfolgte, so bekäme man den Eindruck ja dieser Sportverein ist klein, nett, sympathisch ein Ort an dem man sich wohlfühlt.
Geneigte Wackerfans kennen das Stadion am Reuthinger weg von seiner anderen Seite und diesen Freitag durften die Anhänger des roten Clubs aus der Landeshauptstadt die gleichen unliebsamen Erfahrungen machen. 
Jetzt ist man bei den erwähnten Gästezuschauern eher geneigt mit dem Mitleid einwenig zu geizen. 
Aber auch dieser Vorfall zeigt mal wieder Schalding Heining mag sich gerne als sympathischen Verein darstellen, vielleicht ist er das sogar zu den eigenen Zuschauern, das kann man als Gast ja nicht beurteilen. Für Anhänger des Gegners ist Schalding-Heining einfach nur eine Tortur.

Das ganze fängt schon bei der Anfahrt an. 
Ausschilderung warum denn? Gut heutzutage gibt es ja Navis aber so das ein oder andere Hinweisschild wäre durchaus zumutbar. 

Wo verdammt nochmal parkt man sein Auto? 
Als Gast darf man mit Glück den kleinen Parkplatz neben dem Gästezwinger. 
Mit Glück deswegen, weil auch Leute vom Verein,  Schaldinger Zuseher und gerne auch die Polizei dort Parken, wer zu spät kommt den bestraft Schalding Heining.  Ist der Parkplatz voll wird's schwierig. Man kann natürlich an der Seite der Dorfstraße parken, kann dann aber mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit sein Auto später in der Fahrzeugaufbewahrungsstelle in Passau abholen. Ansonsten  bleibt nur der Weg nach unten irgendwo einen Parkplatz zu suchen. 
Anmerkung am Rande würden Wackerfans, die o. erwähnten Anhänger oder auch die andere Münchner Anhängerschar letztes Jahr sich tatsächlich so daneben benehmen wie von dem Dorfverein und seiner angeschlossenen Presse propagandiert, so wäre diese Parkplatzsituation katastrophal. 
Man stelle sich vor zwei größere  Fanszenen würden sich verstreut auf mehreren Qaudratkilometern befinden und unkontrollierbar, verstreut, chaotisch zum und weg vom Stadion bewegen....

Nachdem man geparkt hat quält man sich also die 3-4 Kilometer vom gefunden Parkplatz Richtung Stadion hinauf und ab dem Stadion 
Willkommen beim Risikospiel! Warum? Weil der eigene Verein eine Fanszene hat. Es wäre noch nachvollziehbar hätte das Dorf eine glühende Anhängerschaft doch beschränkt sich diese auf und seihen wir mal ganz extrem großzügig auf 5-10 Personen.
KEINE FANSZENE DIESER WELT NIMMT SOWAS ERNST! Hier kann es zu keinen Zusammenstößen kommen!

Was bedeutet Hochsicherheitspiel denn im Anschluss? In erster Linie  Sicherheitskontrolle durch den aggressiven Sicherheitsdienst und durchs Spalier von Polizeibeamten durch-  wer würde da denn gerne seine Kinder mitnehmen? Also ich auf jeden Fall nicht!
Und dann geht es über den Trampelpfad in den sogenannten Gästeblock.

Dort angekommen zahlt man dann 12 Euro Eintritt und steht bei Trockenheit auf einem Betonharten gut 30 Grad steilen Hügel in der prallen Sonne,
oder bei Regen auf besagten Hügel im Matsch und kämpft von da an damit nicht wegzurutschen. 

Als Fußballfan ist man ja so einiges gewöhnt, aber das ist leider nicht alles mit dem Schalding-Heining seine Gäste verwöhnt. 
Neben dem Gästeblock ist die "Tribüne" sieht man also nach links sieht man was vom Spiel?  - nichts.
Steht man zu weit unten im "Gästeblock" sieht man den windigen, engmaschigen Zaun und sonst nicht viel. 
Hat man das Glück richtig positioniert zu sei  hat man immerhin dann die Möglichkeit einen Torraum, und sein wir mal optimistisch 20 weitere Meter einer Spielfeldhälfte zu sehen. 

Das sind schonmal die Gegebenheiten, die Aggressivität der Sicherheitskräfte, sich Minuten vor dem Spiel ändernde Fanutensilregularien 
etc. etc. etc. etc. etc. etc. etc. etc. etc. etc.  kommen dann noch oben drauf, daraus folgt:

Schalding ist es daher immer Wert nicht hinzufahren.




MadWolf


Fotos aus  Garching von Rudi 

Trainingskibitz 17.07

 






Fantreffen nahe Berlin. 




Wackerfans.de im hohen Norden.
Bilder und Storie bei unserem Facebookteam..

Trainingskibitz

Die Jungs scheinen ordentlich motiviert beim Training.
Eine sehr schöne Randnotiz Subasic delegiert im Spiel auf dem verkleinerten Feld die Jungen.
Zeit wird’s. Junge du hast den Background, du hast das Standing - Trau dich! Weiter so!

Es geht wieder los!!!

Testspielwochenende Zuhause gegen Landshut und Saaldorf

Weiter gehts mit dem Testspielreigen

Dieses Wochenende gab es gleich zwei Testspiele
Los ging es gegen die Spvgg Landshut. 
Die erste Halbzeit verlief recht ernüchternd. Zwar machte Juhnke nach rund 8 Minuten das 1:0 doch ansonsten ging nach vorne nicht allzu viel. 
Landshut kam zu mehreren guten Chancen und erzielte in der 29. Minute den 1:1 Ausgleich mit dem es fast schon ein wenig glücklich für unsere Jungs in die Pause ging. In der zweiten Halbzeit,dann ein anderes Bild. Wacker im Sturmlauf aufs gegnerische Tor, von Landshut wenig zu sehen. 
Es blieb die Abschlussschwäche man machte noch ein schönes 2:1 und blamierte sich dadurch nicht gegen einen unterklassigen Gegner. Besonders negativ im Spiel fiel Felix  Bachschmid auf, welcher in keinster Weise überzeugen konnte. Bleibt zu hoffen, dass das mit Training und Erschöpfung zu tun hat ansonsten sieht es nicht so aus als ob er auch nur annähernd tauglich für eine Regionalliga ist. 
Biel mehr war aber nicht mehr passiert ausser der sehr  ärgerlichen  Verletzung von Omelanowsky,  der im Zweikampf eine mit bekam und umknickte. Langsam wird's eng im Wackersturm. 
Marinkovic noch nicht dabei, Holek verletzt. Vorne brennt es lichterloh. 
Das zweite Testspiel gegen Saaldorf
Erstmal gleich eine gute Nachricht. Omelanowskys Verletzung am Vortag ist wohl nicht so schlimm. Ein bisschen gedehnt, ein bisschen geschwollen aber nix gerissen oder gebrochen. Gleich mal ein wenig Durchschauffen angesagt.  Das Spiel einseitig und wurde deutlich mit 5:0 gewonnen. 
Einzig die Chancenverwertung könnte man noch als Kritikpunkt nennen. Saaldorf allerdings mehr Opfer als Gegner und somit der Erkenntnissgewinn im Allgemeinen relativ gering. 

Das wars auch schon von den beiden Tests. Am Montag gehts auch gleich gegen den ASCK Simbach  in Reischach weiter.


MadWolf

Testspiel FC Passau - SV Wacker Burghausen

2. Test bei schönem Wetter in der Dreiflüssestadt


Samstag Testspielzeit - SV Wacker in Passau. 
Nicht gerade der Zuschauermagnet  wenn gleichzeitig Weltmeisterschaft stattfindet, dennoch fanden sich rund hundert Leute, unter anderem euer werter Schreiberling,  in Passau ein um die Geschehnisse zu verfolgen. Nach eigentlich guter Fahrt einzig durch eine kleine Durchsuchung durch die Bundespolizei auf der Autobahn jäh unterbrochen gab es erstmal einen Check der Sanitäranlagen. Stay hydrated, hat halt auch seinen Preis. 
Der Check fiel gleichmal eher ernüchternd aus. Sauber ist anders und ein größeres Geschäft hätte man mangels Papier auch nicht erledigen können.
Aber es reicht und so ging es erleichtert ins Stadion hinein. Der erste Eindruck. Ja es hat mal bessere Tage gesehen, der Rückbau ist deutlich, aber im Vergleich  zu den Bolzplätzen in Schalding, Seeligenporten und Co. ein Highlight.

Noch genug Zeit, also erstmal am Kiosk etwas nachhydrieren und Wurstsemmeln fassen und auf dem Mobiltelefon das WM-Spiel Argentinien- Island verfolgen. Qualitativ ist die Versorgung jetzt nicht Championsligue, aber ausreichend und ordentlich. Da kennt man aus dem Ligaalltag andere Dinge, wie die Semmeln in Rosenheim bei den der Spruch "Hunger treibts Nei, Ekel schluckts obe, Geiz hoits drunt" angesagt ist. 
Nach ein paar Gesprächen mit den Einheimischen ging es dann auch bald los. 

Flückiger (46. Zbinden) - Pöllner, Pichler (46. Schulz), Buchner (46. Mankowski), Subasic (46. Aigner) - Duhnke (46. Winklbauer), Muteba, Hingerl (46. Wächter), Richter - Bachschmid (46. Sztaf), Micheli (46. Sulmer)
Das Spiel selbst eher eintönig und daher nicht sonderlich aussagekräftig. Wacker hoch überlegen. Etwas inkonsequent in der Chancenausbeute, dennoch 6 Dinger gemacht. Auf Seiten des FC Passau konnte man in der ersten Halbzeit eine gute Chance notieren. Viel mehr gibt es eigentlich nicht zu berichten. Einzig Muteba könnte man noch etwas herausheben, der extrem motiviert schien. 


Und nach weiterem nachhydrieren ging es dann auch wieder, dieses Mal störungsfrei zurück nach Burghausen.

MadWolf

Alle Socialmedia  Accounts geschlossen

Derzeit sind alle Socialmedia Accounts (Facebook, Instagram, Twitter) offline

Leider mussten wir (vorläufig) alle social Media Aktivitäten einstellen. 
Grund hierfür ist das aktuelle Urteil des EuGh C‑210/16. 
Ich will euch nicht mit dem ganzen Urteil belästigen, also kommen wir doch gleich zum Punkt.
Der EuGH hat geurteilt, dass der Betreiber einer Facebookseite gleichwertig für den Datenschutz mit verantwortlich ist.
Als Betreiber einer Seite hat man weder die Kontrolle über die von Facebook gesammelten Daten, noch weiß man überhaupt was Facebook alles abgreift und ob sich Facebook an Datenschutzrechte hält oder nicht. 
Man könnte jetzt natürlich in treu und glauben weiter machen und hoffen dass es keine Auswirkungen auf einen selbst hat. 
Könnte man, wären wir nicht in Deutschland. Mit der DSGVO hat es sage und schreibe 3 Stunden gedauert bis das erste Verfahren anhängig war und es ist zu befürchten, dass es genug unausgelastete Anwälte gibt die diese Regulierungen und das neue Urteil ausnutzen. 
Ist ja auch leicht verdientes Geld. 
Wäre ich Anwalt, Geldgeil und charakterlich flexibel, nichts leichter 
als jetzt auf Facebook und Co. eine sog. Fanpage nach der anderen einmal anklicken und schon - oh bin ich Betroffener also Schreibe ich eine Abmahnung und das natürlich nicht an Facebook mit seinen internationalen Rechtssystem und den vielen hochdotierten Anwälten, sondern an Hinz und Kunz, die ja jetzt dank EuGH mithafteten.
Wer glaubt das kommt nicht,
sollte sich mal die Sache mit den E-bayabmahnungen anschauen. 
Hier fanden  bereits hunderte Millionen € mit solcherlei Abmahnungen neue Besitzer. 
Natürlich wollen wir euch auch weiter Informieren
 und gerade Facebook und Co. gaben uns die Möglichkeit auch eine größere Anzahl der Menschen anzusprechen. 
Mit schaudern erinnern wir uns an die Zeiten vor unserem Facebookaccount, 
als viele Menschen die nicht regelmäßig ins Stadion kommen als einzige Informationsquelle die Lokalpresse hatten, 
deren Artikel oft wenig mit der Realität zu tun hatten. 
Darum hoffen wir alle bei wackerfans.de, dass sich die Rechtslage bald stabilisiert, 
damit unsere Social Media Teams wieder weiter machen können. 
Aber das Damoklesschwert einer 5.000€ Abmahnung ist für uns, die das hier alles rein Ehrenamtlich machen einfach zu groß.

MadWolf


Foto Pexels.com CCO Lizenz

NLZ zusammen mit dem FCBäh

oder Ausverkauf der Talente? 



Ebenfalls diesen Sonntag führte das NLZ eine Nachwuchssichtung durch. 
Soweit so gut aber warum zum Teufel gemeinsam mit dem roten Pack aus München?
 Die Zeiten sind hart genug,  den Nachwuchs in Burghausen zu halten ist schwierig.
Leistungszentren gibt es so viele wie noch nie, 
die Strahlkraft des SV Wacker hat dank des Abrutschens in die Bedeutungslosigkeit aka Championsligue der Amateure abgenommen 
und mit Perspektive 4. Liga kann man auch niemanden hinterm Ofen vor locken, 
        das gibts in Dörfern wie Seeligenporten, Schalding, Buchbach etc. auch.
Umso wichtiger ist es die verbleibenden Talente im Verein zu fördern und noch unentdeckte regionale Talente in den Verein zu holen.
Und was macht unser SVW? Er verspielt diese Chance indem er mit einem Konkurrenten zusammen arbeitet!

Momentmal der große, strahlende FC Bayern, da wird doch unser SV Wacker profitieren!
Sehn wir uns mal die PROseite dieser Zusammenarbeit an:
-Der SV Wacker Burghausen darf sich Partner des FC Bayern München nennen. 
UND  SONST NIX

Sprich die Nutzen unsere Sportanlagen, picken sich die besten aus unserer Region heraus ... und wir haben NIX.

Aber vielleicht geht ja hinten Rum etwas. Gut ausgebildete Spieler die es bei den Bayern nicht geschafft haben, die dann zu uns wechseln da gibt es zum Beispiel, hm naja ähm keinen! 
Ist ja auch logisch, denn wir sind mit Den FCB Amas immer noch Ligakonkurrenten!
Aber gute Freunde kann man ja immer brauchen. Solche Freundschaften sollen ja Unterhaching angeblich die letzten zehn Jahre mehrere Millionen in der Not eingebracht haben.  Nun sehn wir uns das mal genauer an.
Es ist ja kaum ein Jahr her, da hat man wegen gewisser Geldsorgen mit dem Holzhammer viel zerstört.
 Wir alle Erinnern uns. Der rote Münchner Verein hilft in solchen Fällen doch und einem seiner Partner also bitte natürlich...
Natürlich NICHT.
 Während bei uns wegen überschaubarer Summen, Porzellan zerschlagen und dem Ansehen und Reputation des SVWs durch Hauptprotagonist Dr. Frey ein Schaden zugefügt wurde, der selbst bei bestdenkbarer zukünftiger Entwicklung noch Jahre den SV Wacker belasten wird, 
rettete der FC Bayern  Kickers Offenbach. 
Wer solche Freunde hat braucht keine Feinde mehr!

Oiso schickte earna den deppadn Aufkleber zruck und losts den Sch..!

MadWolf

Erstes Training zur neuen Saison 2018/2019

Is eppa scho wieda soweit? 

Ja am Sonntag dem Dritten war es tatsächlich schon wieder soweit. 
Trainingsbeginn für die neue Saison. 
Ein paar nimmersatte Wahnsinnige haben sich es bei göttlichen Wetter nicht nehmen lassen diesen auch sogleich zu begutachten. 
Pünktlich ging es los mit unserem neuen Trainer Wolfgang Schellenberg. 
Warmmachen, ein paar Übungen und ein Trainingsspiel.... und schon kribbelt es wieder - wann geht die Saison endlich an? 

MadWolf

Start des Blog

Willkommen im neuen Blog

Servus beinand.
Unser neuer Blog hat mit diesem Post eröffnet. 
Ich hoffe ihr werdet gefallen daran finden.
Liebe Grüße euer MadWolf